Home / Fitness, Gesundheit & Medizin / Haarausfall stoppen! von Nancy

Haarausfall stoppen! von Nancy

Haarausfall was tun? – Hier finden Sie die Lösung

„Haarausfall stoppen ist kein Hindernis mehr“

 

Es ist weit verbreitet, dass vorwiegend Männer unter Haarausfall leiden, was die Medi-ziner den männlichen Hormonen zuschreiben. Dennoch muss diese Strategie nicht zu-treffen, denn es wurde auch bewiesen, dass der Haarausfall ebenfalls in den Genen verborgen liegt, sprich, er ist erblich bedingt. Was wiederum auch Frauen unter Haar-ausfall leiden lässt.

 

Hier direkt zum Produkt - Haarausfall stoppen! von Marko Slusarek

 

 

Hallo mein Name ist Nancy Weber. Viele Jahre habe ich Haarausfall Probleme gehabt. Doch nach viel Recherche im Internet und das Lesen von Fachbüchern wie man Haar-ausfall stoppen kann, habe ich mein Haarausfall Problem in den Griff bekommen. Ich zeige Dir, wie auch Du nie wieder Probleme mit Haarausfall haben wirst.

Jeder dritte Bürger in Deutschland kennt das Problem und in der Regel wird es nicht besser, sondern schlimmer: die Rede ist vom Haarausfall. Doch was ist eigentlich Haarausfall und was sind die Ursachen? Wie können Sie den Haarausfall stoppen? Ob Ihr Haar gesund ist und als natürlicher Schmuck wirkt, hängt von unterschiedlichen Einflüssen ab. Wie ist der allgemeine Gesundheitszustand? Wie gesund ist die Kopf-haut? Gibt es Mangelsymptome aufgrund fehlerhafter Ernährung? Aber auch allge-meine Erkrankungen können den Haarwuchs und die Haarstruktur beeinflussen.

 

 

Das ist Haarausfall

Immer wieder ist die Rede von Haarausfall, doch Haarausfall ist nicht gleich Haar-ausfall, zumindest aus medizinischer Sicht. Den laut der Medizin wird von einem Haarausfall erst gesprochen, wenn Sie täglich mindestens 100 Haare verlieren. Um dies verstehen zu können, müssen Sie wissen, dass jeder Mensch mehr als fünf Millionen Haare auf dem Kopf hat. Diese medizinische Erklärung klingt sicherlich in vielen Ohren, insbesondere von den Betroffenen, etwas absurd. Meinen Sie, dass es bei fünf Millionen viel ist, wenn Sie täglich 100 Haare verlieren? Meist wird ein Haar-ausfall erst bemerkt, wenn sich bereits erste kahle Stellen zeigen. Gerade wenn die Betroffenen noch jung sind, ist dies natürlich erst einmal ein riesiger Schock. Denn wer möchte mit 20 oder 30 Jahren schon mit einer Glatze herumlaufen? Dies dürfte nur auf die wenigsten zutreffen, doch wie kann Sie den Haarausfall stoppen?

 

 

Was hilft bei Haarausfall? Dies kann nur dann geklärt werden, wenn die Ursachen klar sind. Die Ursachen variieren enorm. Haarausfall kann

a)   erblich bedingt sein
b)   als kreisrund mit oder mehreren kahlen Stellen auftreten
c)   als diffusen Haarausfall erscheinen, der beispielsweise durch Stress oder durch
      eine Schilddrüsen-erkrankung hervorgerufen werden kann
d)   durch radikale Schlankheitskuren entstehen
e)   durch Hormonumstellungen wie in der Schwangerschaft oder wie in den Wechsel-
       jahren entfacht werden

Zu häufiges Waschen führt nicht zu einem Haarausfall. Wenn die Frauen und Männer gern ihre Haare färben möchten, sollte die Gebrauchsanweisung genauestens begut-achtet werden. Bei zu extremen und zu häufigem Färben der Haare kann Haarausfall daraus entstehen. Achten Sie beim ständigen Haare färben auf entstandene Ekzeme, die Sie durch „nerviges“ Jucken bemerken werden.

 

 

13 praktische Tipps bei Haarausfall

Tipp 1: Immuntherapie

Am wirkungsvollsten ist eine Behandlung beim kreisrunden Haarausfall. Eine 60-prozentige Erfolgsquote hat die ‚topische Immuntherapie’. Dabei wird mittels einer Chemikalie eine Immunreaktion ausgelöst, die das Immunsystem gewissermaßen von den Haaren ablenkt. Nachteil: Die Behandlung in einer Hautklinik ist langwierig, nervig (es juckt und schuppt) und kostet pro Woche rund 25 Euro. Funktioniert aber nur beim ‚kreisrunden Haarausfall’.

Tipp 2: Spannung abbauen

Leiden Sie unter Spannungskopfschmerz und die Haare werden weniger? Dann kann sich die intensive Behandlung des Kopfschmerzes positiv auf den Haarausfall aus-wirken. Hintergrund: Spannungskopfschmerz verengt die Blutgefäße in der Kopfhaut. In diesen Zonen reichert sich dann das haarschädliche DHT-Hormon besonders stark an. Entspannungstechniken, Kopfmassagen und evtl. auch psychotherapeutische Betreuung können helfen. Nachteil: Der Erfolg ist ungewiss.

Tipp 3: Ernährung

Da Haarausfall auch Mangelernährung als Hintergrund haben kann, ist der Hinweis auf gute, ausgewogene Ernährung immer richtig. Das heißt: wenig Zucker, wenig Fett, wenig Fast Food und mehr Obst, Gemüse und frische Gerichte. Wegen der Hormon-belastung von konventionellem Fleisch ist es sicher auch eine gute Idee, weniger und Bio-Fleisch zu essen. Nachteil: Keiner! Gesunde Ernährung wirkt sich einfach nur positiv aus.

Tipp 4: Shampoos und Kuren

Shampoos, Kuren, Elixiere und Haarkosmetika haben leider kaum Einfluss auf die Haarpracht. Die Stiftung Warentest untersuchte 19 häufig gekaufte Mittelchen und reihte sie in einer Skala von 1 (geeignet) bis 4 (wenig geeignet) ein. Alle kamen in die 4! Fazit: Geben Sie ihr Geld besser für gesunde Ernährung aus!

Häufig werden chemische Inhaltsstoffe – wie beispielsweise Natriumlaurylsulfat (auf Kerosin basierend) oder 1,2-Propandiol (Ausgangsstoff für Frostschutzmittel) – in Shampoos verwendet. Diese giftigen Substanzen gelangen über die Poren in die Kopfhaut und beeinträchtigen dort die Wachstumsfähigkeit des Haares.

Diese Chemikalien verringern den Blutfluss zu den Haarfollikeln. Nach einer gewissen Zeitspanne kristallisiert der Talg des Haarschafts und verhindert so die Nährstoff-versorgung der Haarfollikel, was schließlich zur Unterversorgung und letztlich zum Haarausfall führt.

Tipp 5: Medikamente

Auch die von Stiftung Warentest untersuchten Medikamente gegen Haarausfall schnitten schlecht ab. Lediglich zwei (Finasterid und Minoxidil) kamen auf Stufe 3. Die Wissenschaft forscht aber intensiv zu diesem Problem, so dass irgendwann schon mit einem geeigneten Medikament zu rechnen ist.

Tipp 6: Bockshornklee

Bockshornklee wird besonders in der indischen Küche viel verwendet. Er ist ein wesen-tlicher Bestandteil von gutem Curry. Das Gewürz hat neben seinem charakteristisch würzigem Duft einen sehr hohen Gehalt an Stoffen, die sich positiv auf den männlichen Hormonhaushalt und die Versorgung der Kopfhaut auswirken.

Tipp 7: Apfelessig

Durch falsche Pflege können die Haarwurzeln geschädigt werden. Besonders aggre-ssives Shampoo gehört dazu. Dann hilft der Apfelessig. Ein Teil Essig auf zwei Teile warmes Wasser und damit die Haare ausgespült, macht sie weich und glatt. Die meist zu alkalischen Shampoos werden durch den sauren Essig neutralisiert. Zum Schluss mit warmem Wasser gut nachspülen.

Tipp 8: Ayurveda

Im Ayurveda, der indischen traditionellen Medizin, werden Körper und Seele gemein-sam behandelt. Jahrhundertealtes Wissen kennt gelegentlich Mittel und Wege, die die Schulmedizin noch nicht entdeckt hat.

Tipp 9: Haartransplantation

Die Haartransplantation hilft nicht in allen, aber in manchen Fällen. Nachteil: Sie ist teuer und langwierig. Drei Monate dauert es, bis die Haare wieder da wachsen, wo sie es sollen. Die Kosten liegen zwischen 2.000 und 8.000 Euro. Ist die Kahlheit Grund von Depressionen, zahlt die Krankenkasse unter Umständen einen Zuschuss.

Tipp 10: Aus der Not eine Tugend machen

Auch das geht – und nicht mal schlecht: Machen Sie aus der Not eine Tugend! Nichts sieht peinlicher aus, als lange Strähnen quer über die Glatze geklebt. Schneiden Sie die restlichen Haare einfach ganz kurz und legen Sie sich einen neuen Look zu. Eine Stylistin kann Sie sicher gut beraten, welche Veränderungen noch dazu passen. Übrigens: Auch Frauen kann eine (fast) Glatze attraktiv machen. Erinnern Sie sich noch an Sinead O’Connor?

Tipp 11: Haarausfall – auf die Kopfhaut kommt es an

Das Haar kann nur aus gesunden Haarfollikeln heranwachsen. Daher muss eine Pflege darauf abzielen, den Zustand der Kopfhaut zu verbessern. Das funktioniert jedoch in der Regel nicht mit synthetischen Produkten. Die darin enthaltenen Bestand-teile können aufgrund ihrer Toxizität die Haarfollikel angreifen. Darüber hinaus sind sie gesundheitlich oft als sehr bedenklich einzustufen.

Tipp 12: Revitalisierung der Kopfhaut bei Haarausfall

Geld verdienen im Internet  Der erste Schritt zur Wiederherstellung einer gesunden Kopfhaut ist der konse-

          quente Verzicht auf sämtliche chemischen Haarshampoos, Conditioner, Styling-

          produkte, etc.. Verwenden Sie ab sofort ausschließlich natürliche Haarpflege-

          Produkte.

Geld verdienen im Internet   Unabhängig davon sollten Sie gerade bei Haarausfall reichlich frische und bio-

          logisch angebaute Früchte und Gemüse essen, damit Ihr Körper eine ausreich-

          ende Menge an Mineral- und Nährstoffen erhält. Diese kann er zum Ausgleich

          des Vitalstoff-Defizits auch für den Haarboden verwenden.

Geld verdienen im Internet   Ganz besonders wichtig ist eine ausreichende Zufuhr von stillem Wasser, damit

          die im Körper befindlichen Schadstoffe schnellstmöglich ausgeleitet werden

          können. Täglich sollten – unabhängig von allen anderen Getränken – mindes-

          tens 2 Liter stilles Wasser getrunken werden.

Tipp 13: Styling-Tipps bei Haarausfall

Geld verdienen im Internet   Verzichten Sie auf jegliche Haarfärbemittel, denn sie enthalten teilweise sehr

           toxische Inhaltsstoffe. Je dunkler die gewählte Farbe ist, umso giftiger ist ihre

           Zusammensetzung. Versuchen Sie es doch einmal mit farbigen Strähnchen.

           Hier bringt die Farbe leuchtende Akzente ins Haar, ohne dass die Kopfhaut mit

           der Farbe in Kontakt kommt. Oder verwenden Sie biologische Tönungsmittel –

           auch das wäre eine gute Alternative zu herkömmlichen Färbemitteln.

Geld verdienen im Internet   Tauschen Sie Ihr Haarspray gegen ein gutes Styling-Gel aus. Der Vorteil besteht

           darin, dass das Gel gezielt so aufgetragen werden kann, dass es nicht auf die

           Kopfhaut gelangt. Bei der Verwendung von Haarspray hingegen kann das Ver-

           kleben der Kopfhaut nicht verhindert werden. Der Film den das Spray dort

           hinterlässt nimmt der Kopfhaut jegliche Atmungsfähigkeit und kann auf diese

           Weise den Haarneuwuchs verhindern.

Geld verdienen im Internet   Während Ihr Haar sich erholt und beginnt nachzuwachsen, sollten Sie darüber

          nachdenken, es kurz zu tragen. Ein modischer Kurzhaarschnitt lässt das Haar

          insgesamt fülliger, glänzender und gesünder aussehen. Ein Bobschnitt mit ab-

          stehenden Spitzen beispielsweise kann ebenso interessant und flott aussehen

          wie ein fransig geschnittener, durchgestufter Haarschnitt. Ziehen Sie am besten

          einen professionellen Friseur Ihrer Wahl zu Rate.

 

 

Können Heilpflanzen beim Haarausfall helfen?

Heilpflanzen wirken durch ihren Gehalt an unterschiedlichen Stoffen. Hauptsächlich handelt es sich dabei um ätherische Öle, Mineralsalze oder Vitamine. Die zu verwen-denden Mengen der Heilpflanzen richten sich nach der gewünschten Wirkung. In Ihrem Fall: Haarausfall Problem „ausradieren“. Was tun bei Haarausfall? Oft ist eine solche erst nach längerem Gebrauch der einen oder anderen Zubereitung zu erreichen. Die genaue Beachtung der Sammel- und Zubereitungsvorschriften ist wichtig, weil sich die in den Pflanzen enthaltenen Stoffe sonst verflüchtigen oder verändern können. Niemals wird eine ernstliche Störung des Wohlbefindens allein mit Heilpflanzen behandelt. Verwenden Sie die Heilkräuter richtig! Was tun bei Haarausfall?

Beispiel: Als vor 100 bis 200 Jahren noch eine Darmerkrankung mithilfe von Heilpflan-zen behandelt wurde, der Erfolg logischerweise ausblieb, da es sich ebenfalls um einen Darmkrebs hätte handeln können, so war der Schaden nicht allzu groß. Heute ist es anders. Der Darmkrebs kann mithilfe einer rechtzeitigen Operation gestoppt werden.

Rechtzeitig bedeutet immer frühzeitig. Deshalb dürfen Sie keine Zeit versäumen!

Die Heilpflanzen können in unterschiedlichen Formen angewandt werden; die gute Wirkung ist immer von einer einwandfreien Zubereitung abhängig.

a)  Was tun bei Haarausfall? – Aufguss: Eine Übergießung der getrockneten Pflanzen-

     teile mit kochendem Wasser, 5 bis 10 Minuten ziehen und abseihen lassen

b)  Was tun bei Haarausfall? – Absud: Die Kräutermenge in siedendes Wasser bringen,

      5 bis 10 Minuten kochen, kurz ziehen und abseihen lassen

c)  Was tun bei Haarausfall? – Tinkturen: Diese Art sind alkoholische Auszüge, bei

     denen Kräuter mit Alkohol verdünnt werden und mehrere Wochen bei Zimmertemp-

     eratur bei mehrmaligem Umschütteln stehen lässt. Die Flüssigkeit wird im Nach-

     hinein entweder abgegossen oder abfiltriert.

d)  Was tun bei Haarausfall? – Öle: Öle bedürfen zur Herstellung besonderer Hilfs-

     mittel.

e)  Was tun bei Haarausfall? – Salben: Diese können Sie wunderbar selbst herstellen.

f)  Was tun bei Haarausfall? – Mischungen: Einige Pflanzen wirken, allein verwendet,

     nicht genügend. Andere wiederum haben unangenehme Nebenwirkungen und

     können deshalb nur in Verbindungen verwendet werden. Geeignete Mischungen

     steigern nämlich die Wirkung und heben unerwünschte Nebenwirkungen auf.

     Kräutermischungen zum Beispiel werden im Allgemeinen in kaltem Wasser sechs

     bis 12 Stunden stehen gelassen; der Auszug wird dann bis zur Hälfte abgegossen,

     der Kräuterrest mit dem Auszugrest 10 Minuten gekocht, abgeseiht und mit dem

     ersten Auszug vermischt.

 

In dem E-Book lernen Sie:

Geld verdienen im Internet   Wie man Haarausfall stoppen kann

Geld verdienen im Internet   Haarausfall stoppen bei Frauen

Geld verdienen im Internet   Haarausfall stoppen bei Männer

Geld verdienen im Internet   Wie wichtig die Ernährung bei Haarausfall ist

Geld verdienen im Internet   Der Stress und ihr Haar Stress- und Angstbewältigung

Geld verdienen im Internet   und vieles mehr…

 

 

Vorsicht vor dem Internet!!!

Viele Menschen schämen sich für den Haarausfall, gerade wenn dieser noch in jungen Lebensjahren stattfindet. Daher scheuen viele den Weg zu einem Arzt und suchen ihr Heil, um den Haarausfall stoppen zu können, erst einmal im Internet. Im Internet finden Sie eine Vielzahl von Internetseiten mit vielen Versprechungen wie Sie mit überteuerten Nahrungsergänzungsmitteln oder Medika-menten Ihren Haarausfall stoppen können. Oftmals werden Medikamenten, um den Haarausfall stoppen zu können, hierbei beworben. Doch hier müssen Sie wissen, dass Sie nicht wirklich auf Medikamente Finasterid oder Minoxidil zurückgreifen müssen, um Haarausfall stoppen. Bestellen Sie keine sogenannten Wundermittel, die im Endeffekt nichts bewirken!!! Sie sind nur teuer und vor allem unwirksam. Behalten Sie Ihr Geld!!! Denn hier sind wir wieder an dem Punkt der Ursache. Wenn die Ursache für den Haarausfall nicht beseitigt ist, brauchen Sie natürliche Mittel, um Ihren Haarausfall stoppen.

 

 

Sichern Sie sich jetzt dieses einmalige Angebot.

 

 

Der Normalpreis des E-Book beträgt 47,- EUR – Nur heute erhalten Sie den einmaligen Sonderpreis von 37,- EUR + 2 Extra E-Books im Wert von 47,- EUR nur heute gratis als Geschenk dazu.

Jetzt kaufen - Haarausfall stoppen! von Nancy

 

Siehe auch

Sportwetten Lifestyle Mitgliedschaft - Profitiere ab sofort von unseren Tipps und verdiene Geld mit Sportwetten

Profi Sportwetten-Vorhersagen

  Sportwetten Lifestyle | Premium Tipps Mitgliedschaft   Wie Du zu den 5% gehörst, die …

Show Buttons
Hide Buttons